2021

Hinter der Bewegung 2021 steckt die Idee, allen Nichtwählern, Protestwählern, Das-Geringere-Übel-Wählern, Ich-Mach-Meinen-Wahlschein-Ungültig-Wählern und die das werden wollen, ein Weg an die Hand zu geben, der dazu führen könnte das die Bundesrepublik Deutschland in Bedrängnis kommen kann. Frei nach dem Motto

„Behalte deine Stimme und erhebe sie“. 


Das heißt: man kümmert sich nicht um die Wahl oder Briefwahl, sondern schreibt an den:

Präsident des Statistischen Bundesamts und Bundeswahlleiter

Herrn Georg Thiel

Statistisches Bundesamt

65180 Wiesbaden

Und schildert ihm den Anlass der Wahlverweigerung. Das Schreiben sollte sachlich sein und am besten das Fehlverhalten der Betreiber der Bundesrepublik Deutschland oder der Bundesrepublik Deutschland selbst beschreiben. Bei einer sehr hohen Beteiligung kann man damit rechnen das Bewegung im „Politischem Spiel“ kommt. Wen alleine nur die nicht Wähler, der letzten Wahl diesen Weg gehen ist das schon eine Größe (2017 waren das 23,8% die Union hatte nur 1,8% mehr) die man nicht so einfach ignorieren kann.

Es gibt viele (insbesondere „Politiker“), die behaupten: Das die Nichtwähler mit den Leistungen der „Politiker“ zufrieden und einverstanden sind! Aber das ist eine unbewiesene Behauptung und es liegt bei den Wählern ihr Handeln die richtige Aussage zu geben.  

Wir sollten uns die Frage stellen, was geschieht werklich am 26.09.2021 am Tag der Bundestagswahl. Wir durften 19-mal die Erfahrung sammeln. Das ist jedes Mal falsch Interpretiert worden.

Was wirklich bei der Bundestagswahl geschieht:

Erstens, die Bundesrepublik Deutschland wird mit Personal neu ausgestattet, nicht mehr und auch nicht weniger!

Zweitens, und das ist das Wichtigste überhaupt, die Bundesrepublik Deutschland lässt sich eine Generalvollmacht von den Wählern:innen geben und das ohne die Wähler:innen ordentlich aufzuklären beziehungsweise zu Informieren! Eine Generalvollmacht von den Wählern:innen abzuverlangen ist unmissverständlich und eindeutig eine Diktatur.

Das ist das was 19 Mal geschah und das hat überhaupt nichts mit Demokratie zu tun!

Was Demokratie ganz gut beschreibt, ist der Grundgesetzartikel 20 Absatz 2 („Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volk in Wahlen und Abstimmung ausgeübt“), wenn man die Gewaltenteilung herausnimmt. Wir sollten uns auch fragen, ob das der richtige Platz für die Gewaltenteilung ist, denn in der Urfassung stimmt die Satzlogik und -aussage nicht.

Denn wir, die andersdenkenden, können nichts verlieren. Wir können nur gewinnen, wenn wir andere Wege gehen!

 Was meinst du, wie viel ist deine Meinung wert? 

Wenn dein Gegenüber genau weiß, dass du mangelhaft bis überhaupt nicht Informiert wärst, und du von Geburt an belogen wurdest!

 

Was mir noch ganz wichtig ist,

 ist euch mitzuteilen, das ich die Wahrheit nicht kenne: Bis auf die Tatsache das ich von Geburt an belogen wurde und das man mich für ein Verbrechen das ich nicht begangen habe und somit nicht zu verantworten habe, haftbar (Sippenhaft) gemacht hat und da doch ein Leben als Mensch verweigert hat. Somit hat man mich zum Opfer gemacht! Ich weiß auch das ich das Schicksal mit sehr vielen teile, nur die meisten Mitmenschen Wissen das noch nicht.

Es gibt in der Bundesrepublik Deutschland eine menschenerniedrigende Angewohnheit. Es werden Menschen die auch zu Opfer gemacht wurden, zusätzlich mit Diskriminierungs-begriffen diskriminiert. Das ist, als wenn jemand einen der schon auf dem Boden liegt, dann noch auf ihn reintritt!

Was mich betrifft: Ich bin ein Mensch und man hat mich zum Opfer gemacht, nicht mehr und auch nicht weniger und das bis zum heutigen Tag! Die Bundesrepublik Deutschland und ihre Organe und die dafür Arbeitenden Erfüllungsgehilfen sind die Erfüllungsgehilfen der Besatzungsmächte und sie handeln in ihrem Auftrag und sind die Verursacher (die Peiniger)! Ich schließe es nicht aus, dass es noch Ebenen über den Besatzungsmächten gibt.

Mich haben drei Aussagen erreicht, die die Zeit von 06.04.1917 bis heute, in ein anderem Licht erscheinen lassen!

Die erste Aussage ist von Herrn Benjamin H. Freedman und nachzulesen in seinem Buch „Jüdische „Kriegserklärung“ an Deutschland“:  „Während dies stattfand, gingen die Zionisten in Deutschland, die die Zionisten aus Osteuropa vertraten zum britischen Kriegskabinett und -- ich werde mich kurz fassen, weil es eine lange Geschichte ist, doch ich habe alle Dokumente, um jede Erklärung die ich mache zu beweisen, - und sagten: “Sie können diesen Krieg immer noch gewinnen. Sie brauchen nicht aufzugeben. Sie brauchen den ausgehandelten Frieden, der Ihnen jetzt von Deutschland angeboten wird, nicht anzunehmen. Sie können diesen Krieg gewinnen, wenn die Vereinigten Staaten als Ihre Verbündeten in den Krieg eintreten.“ Zu dieser Zeit befanden sich die Vereinigten Staaten nicht im Krieg. Wir waren frisch, wir waren jung, wir waren reich, wir waren mächtig. Sie sagten zu England: “Wir werden dafür garantieren, die Vereinigten Staaten als Ihren Verbündeten in den Krieg zu bringen und mit Ihnen Seite an Seite zu kämpfen, wenn Sie uns versprechen, dass Sie, wenn Sie den Krieg gewonnen haben, uns Palästina zu geben. Mit anderen Worten, sie gingen auf diesen Handel ein: “Wir werden die Vereinigten Staaten als Ihre Verbündeten in den Krieg bringen. Der Preis, den Sie bezahlen müssen, ist Palästina, nachdem Sie den Krieg gewonnen und Deutschland, Österreich-Ungarn und die Türkei besiegt haben.“ Nun, England hatte soviel Recht jemanden Palästina zu versprechen, wie die Vereinigten Staaten haben würden, Irland aus irgendeinem Grunde Japan zu versprechen. Es ist vollkommen absurd, dass Großbritannien, das nie irgendeine Verbindung oder irgendein Interesse oder irgendein Recht hatte auf das, was als Palästina bekannt ist, um mit diesem als Münze des Königreiches die Zionisten dafür zu bezahlen, dass sie die Vereinigten Staaten in den Krieg bringen. Jedenfalls gaben sie im Oktober 1916 das Versprechen. Und kurz danach – ich weiß nicht wie viele sich hier daran erinnern - traten die Vereinigten Staaten, die fast vollständig für Deutschland waren, als Verbündete Britanniens in den Krieg.

Die zweite Aussage ist aus „Recht + Freiheit“ Presseclub Schweiz, Nr. 2 – Mai 2005 Fritz Schenkin, Frankenfeld: Theodor Heuss, erster Bundespräsident der BRD, sagte zu jener Zeit sinngemäss: «Die Wurzeln des Nationalsozialistischen Staates und der Aufstieg Hitlers liegen in Versailles.» Pikanterweise ist zu lesen,8 dass Hitler bereits Ende der zwanziger Jahre von der jüdischen Hochfinanz 128 Millionen Reichsmark überwiesen bekam; die holländisch-britische Ölfinanz legte noch weitere 5 Millionen RM dazu, sonst hätte er schwerlich mit einer Junkers 52 seine Wahlreisen machen können!  «Von der Wall Street gekauft – Die Finanzierung Hitlers durch ausländische Finanzmächte», VZD-Verlag“

Die dritte Aussage ist ein Film vom WDR: Operation Wunderland: Ein Volk wird umerzogen.

 Der wahre Grund meiner nun mehr als sechs Jahre andauernden Obdachlosigkeit ist die Tatsache, dass weder die Bundesrepublik Deutschland noch ihre Organe ihre Pflichten erfüllen. Eine ihrer Pflichten ist die Verwirklichung der Menschenrechte der Vereinten Nationen vom 10. Dezember 1948. Die Pflicht ergibt sich für die Bundesrepublik Deutschland und ihre Organe aus der Tatsache: 

 


1. Das ist wohl der wichtigste Grund: Es handelt sich um Menschen! 

2. Die Grundgesetzartikel 1, Absatz 2 in Verbindung mit Artikel 20, Absatz 1: die Soziale Pflicht! 

 

3. Die Tatsache, dass die Bundesrepublik Deutschland ein Mitglied der Vereinten Nationen ist! 

 

Unterstützer gesucht!

Auch dieses Projekt braucht Unterstützung und Mitmacher. Wie bei fast allen Projekten, sind Geldspenden eine sinnvolle Unterstützung. Ein Kontoverbindung kann ich leider nicht anbieten. Wenn jemand dazu eine Idee hat, gebt mir gerne Bescheid. Ich kann keine Quittung im Sinne des Steuerrechts ausstellen, da das ein Projekt einer natürlichen Person (Mensch) ist. Das Projekt findet sein Ende am 26.09.2021 und wenn dann kein Anschlussprojekt entsteht, werden die Überschüsse an ein Obdachlosenhilfeprojekt weiter geleitet.

Das mit der Unterstützung stelle ich mir auch noch so vor:

1.) Wenn ihr das Projekt und die Idee gut findet, dann sprecht und diskutiert in euerm Umfeld darüber, da mit viele Wähler:innen informiert werden.

2.) ihr könnt selber die Aufkleber drucken oder drucken lassen und überall wo das im öffentlichen Raum erlaubt ist Kleben oder auslegen.

3.) Die Aufkleber können auch als Karten gedruckt und verschickt werden.

4.) Es können auch größere Plakate gedruckt werden und ausgehängt werden.

5.). Es wäre nett wenn sich jemand findet der Lust hat die Internetseite zu pflegen.

6.) ein Büro könnte die Arbeit erleichtern.

7.) Es ist damit zu rechnen das uns auch Fragen erreichen. Um die Fragen zu beantworten, suche ich ein interessantes Format.  

8.) Das Projekt hat am 26.09.2021 erst einmal sein Ende. Ich würde danach gerne mit euch eine Bewegung ins Leben rufen, wo die Grundidee fester Bestandteil auf allen Wahlscheinen ist.

 

Schlusswort

Ich erwarte nicht das man mir glaubt, aber ich erwarte das meine Mitmenschen sich Wissen anschaffen und dann aufgeklärt und verantwortungsbewusst handeln!

Videos

Plakatvorlagen zum selber Drucken

Schreiben an den Bundeswahlleiter